Los Silos - Teneriffa - Ferienwohnungen und Ferienhäuser

-> direkt zu den Ferienobjekten in Los Silos

Der Getreidespeicher – so ist die offizielle Übersetzung des Ortsnamens Los Silos. Dieser geht zurück auf die Zeit, in dem die Landwirtschaft besonders in Hinblick auf den Anbau von Getreide hier einen enorm großen Stellenwert hatte. Feirenhäuser und Ferienwohnungen in Los Silos punkten durch eine wirklich schöne Lage und kanarisches Leben pur.

Der Name Los Silos tauchte erstmals 1509 in den Geschichtsbüchern auf. Er entstand entlang des damals königlichen Weges, der Garachico und Buenavista del Norte miteinander verband. Verantwortlich für den Namen des Ortes war der Portugiese Gonzalo Yanes. Dieser war der Landbesitzer des Bodens auf dem Los Silos entstand sowie der Pächter des Landgutes und der Zuckerrohrfabrik an der Küste.

Gepachtet hatte es Yanes von dem spanischen Eroberer de Lugo. Zu dieser Zeit war der Anbau von Zuckerrohr ein sehr lukratives und einnahmeträchtiges Geschäft. Besonders englische Schiffe legten an der Küste an um die wertvolle Ladung in die Heimat zu transportieren. Noch heute steht auf dem Felsen oberhalb der geschützten Bucht „Playa de las Arenas“ ein kleines Gebäude. Dieses diente in früheren Zeiten als Büro und Telexzentrale. Bis heute führt ein Kabel von diesem Strand am Grund des Meeres bis zur britischen Insel. Es diente zur Übermittlung von Aufträgen und Bestellungen und ist heute noch ein Relikt aus vergangenen Zeiten.

Los Silos liegt im Nordwesten der Insel. Genauer gesagt am Fuße des Tenogebirges in mitten der Gegend, die „Isla Baja“ genannt wird. Das günstige Klima des Ortes und des 24,33 Quadratkilometer großem Gemeindegebietes liegt wohl daran, dass sich Los Silos gerade einmal 90 Meter über dem Meeresspiegel befindet. Da ist es sehr glaubhaft, dass hier in den Wintermonaten relativ viel los ist. Denn besonders Deutsche und Engländer nutzen Ferienunterkünfte in Los Silos, um hier den kalten Temperaturen ihrer Heimatländer zu entfliehen.

Das Dorfleben von Los Silos entstand entlang der Hauptstraße. Diese wurde und wird bis heute durch die Anhöhe „Aregume“ vor dem scharfen Nordwind geschützt.  Am Fuße der Hauptstraße entstand die Plaza de la Luz. Bis heute hat sie sich ihren Stellenwert als soziales Zentrum des Ortes bewahrt. Ein kleiner Pavillon und uralte, knorrige Bäume verleihen ihr auch heute noch ein ganz besonderes Flair. Im 16. Jahrhundert wurde die angrenzende Kirche „Nuestra Senora de la Luz“ errichtet. Zuerst nur eine kleine Kapelle und mit vielen und immerwährenden Um- und Anbauten versehen, erstrahlt das stattliche Gotteshaus heute in der für Spanien so typischen weißen Farbe und repräsentiert den neugotischen Stil. Das Weiß der Kirche reflektiert die Sonnenstrahlen so stark, dass es den Anschein hat, als ob die Kirche selbst erstrahlen und leuchten würde.

In der Mitte des 17. Jahrhunderts entstand das Kloster „San Sebastian“ im Ort. In seiner Ursprünglichkeit beherbergte es einst die Nonnen des „Bernhardinerordens“.

Los Silos entwickelte sich im Laufe der Jahre immer weiter. Der Ort wuchs ständig an und behielt trotzdem bis heute seine Einmaligkeit und seinen typisch kanarischen Charme. Viele alte Gebäude und das Kopfsteinpflaster im Zentrum des Ortes sind bis heute erhalten gebliebenen. Eine wunderbare Mischung aus Geschichte und Moderne umgibt den Ort und schafft eine einmalige und ganz besondere Atmosphäre. Es geht beschaulich und ruhig zu in Los Silos und doch ist die typisch kanarische Lebensart und -weise an jeder Ecke zu spüren. Die Gäste und Besucher des Ortes werden von den Silenses – so werden die Dorfbewohner genannt – mit viel Herzlich- und Freundlichkeit empfangen. Wie sollte es auch anders sein, sind sie doch seit Jahrzehnten an das Kommen und Gehen von Gästen und Urlaubern gewöhnt. Bis heute sind sie es nicht müde geworden, ihre immer währende Gastfreundschaft an die Besucher weiter zu geben. Dieses gibt einem das Gefühl, sofort angekommen zu sein. Auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist.

Aber was macht Los Silos zu so etwas Besonderen? Was ist es, was den Ort umgibt und warum jährliche immer wieder so viele Urlauber und Gäste ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Los Silos suchen?

Nun, der Ort selber ist einfach ein kleines Paradies. Fernab von den großen Touristenmetropolen der Insel findet man hier Ruhe und Erholung. Am Fuße des Teno-Gebirges und umgeben von reinster und üppiger Natur und vielen Naturschutzgebieten sind es besonders Naturliebhaber die hier den „Himmel auf Erden“ vorfinden. Aber auch Wanderer, Wassersportler und Menschen die der Hektik des Alltags einfach nur entfliehen möchten, sind in Los Silos herzlich willkommen und werde sich sehr wohl fühlen.

Die touristische Entwicklung des Ortes begann bereits in den 70er Jahren. Sie hatte Ihren Ursprung im Bau des Gebäudekomplexes Sibora, mit rund 240 Wohneinheiten, einem windgeschütztem Innenhof und einem Meerwasserschwimmbecken.

Dieser Komplex wird vor allem von Deutschen bewohnt, die sich hier Wohneigentum anschafften. Es ist eine eigene kleine Gemeinde von Überwinterern, die sich alljährlich mit Beginn der kalten Jahreszeit in Deutschland hier wieder treffen. Bereits im Oktober beginnt sich der Gebäudekomplex zu füllen und es herrscht wieder Leben und Trubel in Sibora. Im Laufe der Jahre haben sich auch Eigentümer anderer Nationalitäten hier eingefunden. Es herrscht eine wunderbare Harmonie und ein fröhliches und respektvolles Miteinander.

Los Silos profitiert alljährlich vom Eintreffen der Langzeit-Überwinterer. Denn das bedeutet einen wirtschaftlichen Aufschwung für die kommenden Monate.

Gegenüber der Hochhausanlage entstand zudem die Reihenhaussiedlung Sibora. Auch diese Häuser sind überwiegend in deutscher oder englischer Hand. Auch hier herrscht seit den 70er und 80er Jahren ein reges Kommen und Gehen der Besucher aus dem Ausland.

Mit recht kann man sagen, dass der Ort Los Silos und vor allem auch der Teil Sibora ein eindrucksvoller Beweis für ein harmonisches Miteinander von Menschen verschiedenster Nationen ist.

Es ist Los Silos auf wunderbare Weise gelungen, den Ort für seine ausländischen Gäste so attraktiv wie möglich zu machen. so dass Ferienunterkünfte in Los Silos inzwischen sehr begehrt sind.

Der kleine Ort hat den größten Ausländeranteil auf der Isla Baja. Man ist geneigt, der ganzen Welt zu zeigen, wie ein Miteinander verschiedenster Nationen friedlich und im Einklang miteinander funktionieren kann. Hier gibt es keinen Streit. Man trifft sich bereits am frühen Morgen zu einem gemütlichen Kaffee und lässt auch die Abende in der herrlichen Idylle des Ortes zusammen ausklingen.

Die Kaufleute des Dorfes profitieren von den Gästen und das lassen sie die Gäste durch ihre Liebenswürdigkeit auch immer wieder spüren.

Selbst das britische Fernsehen – die BBC – stellte den Ort Los Silos bereits mehrfach als besonders liebenswerten Ort vor. Es gibt wissenschaftliche Studien aus denen hervor geht, dass das Klima auf der Isla Baja eines der gesündesten der Welt ist. Besonders Menschen mit Haut-, Gelenk- und Atemwegsproblemen finden hier Linderung. Nicht zu vergessen, dass typisch kanarische Leben und die typisch kanarische Lebensfreude. Denn diese hat auch einen besonders positiven Einfluss auf die Gäste und Urlauber des Ortes. Und so kann man eintauchen in die Unbeschwertheit des Südens und kann sich treiben lassen von der Mentalität und der Leichtigkeit der Menschen und des Lebens.  
Freundschaft und Toleranz – weit über die Grenzen der Nationen hinaus –  ist das Aushängeschild des Ortes Los Silos.

An der Küste findet sich, neben eine kleinen Fischerhafen, auch ein städtisches Schwimmbad. Dieses bietet mit einem Meerwasser-Wettbewerbsbecken ausreichend Platz für ausgedehnte Schwimmrunden. Und das nicht nur im Sommer. Auch in den Wintermonaten herrscht hier reger Betrieb. Man ist geschützt vor der Brandung des Atlantiks, die, wenn sie besonders stark ist, ihre Wellen auch mal über die weißen Mauern treibt.

Daran anschließend erstreckt sich die Westbucht „Playa de la Arana“. Diese wurde 2006 komplett reformiert und bietet ihren Gästen nun einen hohen Badekomfort an ihrem leicht steinigen Strand. Es wurden Sonnensegel errichtet, die für schattige Plätzchen sorgen und gemütliche Bänke laden zum Verweilen ein. Besonders nach einem ausgiebigen Spaziergang entlang der Küste findet man hier ein paar schöne Plätzchen zum Ausruhen und Genießen. Und dabei kann man sich die wunderbare Prise des Ozeans um die Nase wehen lassen.

Die kleine Bucht „Playa de la Arena“ befindet sich am östlichen Rand von Los Silos. Hier gibt es einen gleichmäßigen, wenn auch nicht zu starken Wellengang. Vor allem im Sommer ist der Strand sehr begehrt und lädt Groß und Klein gleichermaßen zum Sprung in das kühle Nass ein. Das Ufer ist zwar sehr steinig, aber sobald man das Wasser erreicht hat, trifft man auf wunderbar sandigen Untergrund.

In den Herbst- und Wintermonaten ist dieser Strand ein Mekka für Wellenreiter. Diese finden hier wunderbare Voraussetzungen um ihrem Hobby im vollen Umfang zu frönen.
Auch Tauchen und Schnorcheln lässt es sich vor der Küste von Los Silos sehr gut. Es gibt einige Tauchschulen, die neben Kursen auch geführte Tauch- und Schnorchelgänge anbieten.

Wer sich für die Natur und die Umgebung des Ortes interessiert, der sollte die Oficina de Turismo besuchen. Es ist die erste Anlaufstelle um ausreichend Informationen über den Ort, die Küstenregion aber auch über die Flora und Fauna der Umgebung zu bekommen. Wanderer werden sicher erfreut über die Wanderkarten sein, die man ebenfalls in der Touristeninformation bekommt.
Los Silos ist ein beliebter und wunderbarer Ausgangspunkt für Wanderungen in die nähere, aber auch die weitere Umgebung. Hier ist es wohl hauptsächlich das Teno-Gebirge, dass die Wanderer in seinen Bann zieht. Vorbei an Lorbeerwäldern, wunderbaren Wolfsmilchgewächsen, tiefen Schluchten, idyllischen Bergdörfern und einer eindrucksvollen und reichhaltigen Natur – ein ausgiebiges und wunderbaren Erlebnis für alle Wander- und Naturfreunde.

Etwas oberhalb von Los Silos beginnt eines der wichtigsten Naturschutzgebiete der gesamten Insel – El Monte Agua -. Auch wissenschaftliche Forschungen werden hier vorgenommen. Diese insbesondere in der nahe gelegenen Gegend von Inerián. Zudem findet man hier die wunderbaren Felsklippen „La Culate“ und die Wasserbecken „Las Charcas de Erjos“.

Wie in den anderen Orten der Insel, besonders aber im Norden, versteht man es auch, in Los Silos zu feiern. Auch dieser Ort hat seinen eigenen Schutzpatron, besser gesagt eine Schutzpatronin, die „Virgen de la Luz“ - die Jungfrau des Lichtes. Das Fest zu ihren Ehren wird immer am siebten September gefeiert. In der Nacht vor diesem Datum wir die Schutzheilige feierlich durch die Straßen des Zentrums getragen. Um Mitternacht wird der Festtag mit einem riesigen Feuerwerk eingeläutet und auf der Plaza wird gelacht, getanzt und gefeiert, bis weit in die frühen Morgenstunden hinein.  
Der siebte September ist ein lokaler Feiertag. Alle Geschäfte haben zu Ehren der Schutzheiligen geschlossen. Ganze drei Wochen lang, gibt es verschiedene Veranstaltungen rund um dieses Fest.
Ein weiteres, ebenso wichtiges Ereignis im Leben des Dorfes ist das Fest von „San Antonio Abad“ - dem Schutzheiligen der Tiere. Bei diesem Fest, welches im Januar stattfindet, werden alle Tiere des Ortes gesegnet, damit sie vor Krankheiten geschützt und zudem reichlich Nachwuchs zur Welt bringen.

Nebenbei finden im Rahmenprogramm dieses Festes Pferdeschauen und große Preisverleihungen statt. Hier werden die schönsten Tiere der einzelnen Rassen prämiert. Es herrscht ein buntes Treiben von Tier und Mensch. Auf der Plaza gibt es zudem einen wunderbaren Kunsthandwerker-Markt. Aus- und Hersteller von der ganzen Insel zeigen hier ihre Kunst und präsentieren ihre Waren.
Ein besonderes Datum für dieses Fest gibt es nicht. Meistens wird es am dritten oder vierten Sonntag im Januar gefeiert.

Die Fischer des Ortes feiern Mitte August ihr großes Fischerfest. Bereits am frühen Morgen kommen zahlreiche Fischer von der ganzen Insel um ihr Glück mit der Angelrute zu versuchen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen, an dem manchmal das ganze Dorf teilnimmt, beginnt die Prämierung der größten und prächtigsten Fische.  Ein herrliches Erlebnis bei denen die Bewohner wieder einmal zeigen, dass sie es verstehen, ausgelassen und voller Freude zu feiern.

Los Silos – ein Ort des friedlichen Miteinanders – der es auf eine wunderbare Weise geschafft hat, seine Kultur und seine Geschichte in Einklang zu bringen mit seinen Gästen, seinen Urlaubern und der Moderne der heutigen Zeit. Schauen Sie direkt nach einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus in Los Silos.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Los Silos

Teneriffa Apartment mit Grill, privater Terrasse und Garten

Teneriffa Apartment mit Terrasse
Teneriffa Nord-Westen » Los Silos
ID 4857

Personen3
Schlafzimmer1
Badezimmer1
Internet
 Pool
Eine Woche ab 341,00€
inklusive Endreinigung und NK
Verlängerungswoche ab 273,00€
Teneriffa Ferienwohnung am Meer mit Dachterrasse und Traumblick

Teneriffa Ferienwohnung am Meer
Teneriffa Nord-Westen » Los Silos
ID 5368

Personen2
Schlafzimmer1
Badezimmer1
Internet
 Pool
Eine Woche ab 393,00€
inklusive Endreinigung und NK
Verlängerungswoche ab 315,00€
Sonnendurchflutete Ferienwohnung mit eigenem Garten bei Los Silos

Mit Meerblick über Bananenplantagen
Teneriffa Nord-Westen » Los Silos
ID 6477

Personen4
Schlafzimmer2
Badezimmer2
Internet
 Pool
Eine Woche ab 565,00€
inklusive Endreinigung und NK
Verlängerungswoche ab 469,00€
Sonniges, ruhiges, strandnahes Ferienhaus am Fuße des Tenogebirges

Sonniges, ruhiges Ferienhaus
Teneriffa Nord-Westen » Los Silos
ID 5514

Personen6
Schlafzimmer3
Badezimmer1
Internet
 Pool
Eine Woche ab 587,00€
inklusive Endreinigung und NK
Verlängerungswoche ab 483,00€

Nahegelegene Orte