Corona Maßnahmen auf den Kanaren - Die Warnstufen

Corona Teneriffa Warnstufen und MaßnahmenDass sich die Zahlen auf Teneriffa seit Beginn der Pandemie im Rahmen halten, ist kein Zufall. Zu den normalen Corona Maßnahmen auf den Kanaren, wie zum Beispiel generelle Maskenpflicht auf der Straße, gibt es noch einen Stufenplan, der sich an der Inzidenz der jeweiligen Insel orientiert. Dieser ist darauf ausgelegt, dass alles offen bleiben kann. Was bei welcher Warnstufe gilt, erfahren Sie in dieser Übersicht.

Die jeweiligen Beschränkungen sind dabei nicht in Stein gemeißelt. Je nach Entwicklung der Pandemie können diese in einzelnen Punkten angeglichen werden. Daher werden wir diese Übersicht bei Änderung updaten. 

Aktuelle Warnstufe von Teneriffa: 3

Update vom  22.03.2021

Für die Osterzeit gelten besondere Regelungen, um eine Ausbreitung des Coronavirus durch private Treffen zu unterbinden. Daher wurde die nächtliche Ausgangssperre unabhängig der aktuellen Warnstufe auf 22 Uhr vorgezogen. Die Zahl der Personen bei Treffen reduziert sich von 6 auf 4, was überall im öffentlichen Raum gilt. 

Corona Warnstufe 1

  • private Treffen sind auf 10 Personen beschränkt
  • nächtliche Ausgangssperre von 0 - 6 Uhr
  • Gastronomie: bis 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten / Tisch im Außenbereich
  • Gastronomie: bis 6 Personen aus unterschiedlichen Haushalten / Tisch im Innenbereich + 4 an der Bar
  • Gastronomie: Innenbereich auf 75 % der Fläche beschränkt
  • Gastronomie: ab 0 Uhr geschlossen
  • Gastronomie: kein Tanz oder Gesang
  • Sport: Publikum drinnen und draußen erlaubt, Kapazität 50 % 
  • Sport: Publikum mit Gruppen von max. 4 Personen
  • Sport: Mindestabstand 1,5 Meter zu anderen + Sportlern
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Maskenpflicht, kein Essen oder Trinken

Corona Warnstufe 2

  • private Treffen sind auf 6 Personen beschränkt
  • nächtliche Ausgangssperre von 23 - 6 Uhr
  • Gastronomie: bis 6 Personen aus unterschiedlichen Haushalten / Tisch im Außenbereich
  • Gastronomie: bis 4 Personen aus unterschiedlichen Haushalten / Tisch im Innenbereich + 2 an der Bar
  • Gastronomie: Innenbereich auf 50 % reduziert, Außenbereich auf 75 %
  • Gastronomie: um 23 Uhr geschlossen
  • Gastronomie: kein Tanz oder Gesang
  • Sport: In Innenbereichen nur 50 % der Kapazität
  • Sport: Mindestabstand zu anderen und Sportlern 2 Meter
  • Sport: Maximal 6 Teilnehmer erlaubt
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Kapazität auf 50 % reduziert, FFP2 Maske empfohlen
  • Krankenhäuser und Pflegeheime reduzieren Besuche

Corona Warnstufe 3

  • Inseln beschränken die Ein- und Ausreise, Tourismus ist nicht untersagt
  • nächtliche Ausgangssperre von 22 - 6 Uhr
  • private Treffen sind untersagt
  • Gastronomie: bis 4 Personen aus unterschiedlichen Haushalten / Tisch im Außenbereich
  • Gastronomie: Innenbereich geschlossen
  • Gastronomie: Außenbereich auf 50 % reduziert
  • Gastronomie: um 22 Uhr geschlossen
  • Gastronomie: kein Tanz und Gesang
  • Sport: In Innenbereichen mit 33 % der Kapazität. Gruppen maximal 4 Personen
  • Sport: Draußen Individualsport erlaubt, Mindestabstand 2 Meter
  • Öffentliche Verkehrsmittel bleiben auf 50 % reduziert
  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen ohne Besuche

Corona Warnstufe 4

  • Inseln beschränken die Ein- und Ausreise, Tourismus ist nicht untersagt
  • nächtliche Ausgangssperre von 22 - 6 Uhr
  • private Treffen nur noch mit 2 Personen unterschiedlicher Haushalte
  • Gastronomie: Außenbereich auf 50 % reduziert
  • Gastronomie: nur noch 2 Personen unterschiedlicher Haushalte / Tisch
  • Gastronomie: Innenbereiche geschlossen
  • Handel: Kapazitäten auf 25 % reduziert
  • Wirtschaftliche Aktivitäten werden um 18 Uhr eingestellt
  • Ausnahme: Apotheken und anderen wichtige Geschäfte, sowie Lieferdienste bis 22 Uhr
  • Strände: Zugang wird begrenzt, lokale Verordnungen
  • Sport: Individualsport, Mindestabstand 2 Meter

Selbst in der höchsten Warnstufe wird das öffentliche Leben also tatsächlich nicht eingestellt. Bei Hotspots auf verschiedenen Inseln hat sich gezeigt, dass diese Maßnahmen schnell wieder für einen Rückgang sorgen, so dass die Strände, die Restaurants und Geschäfte geöffnet bleiben können. 

Veröffentlicht am 10.03.2021