Landschaften Teneriffas

Anaga Gebirge - Aussichtspunkte

Mirador El Bailadero

Er wird auch als Tanzplatz bezeichnet, auf dem sich die Hexen der Insel treffen – so sagt es die Legende.

Dem ist natürlich nicht so. Der Mirador El Bailadero ist ein Aussichtspunkt im Anaga-Gebirge hoch oben über dem Ort Taganana gelegen. Genauer gesagt findet man diesen Mirador in der Einmündung der Straße von La Laguna.

Dieser Aussichtspunkt gibt den Blick frei auf den 759 Meter hohen Roque de Taborno, der sich aus dem Meer erhebt.
Auch die Küste in Richtung Taganana ist ein großartiger Anblick und lädt ebenso zum träumen ein wie das tiefe und strahlende Blau des Atlantiks und das strahlende Örtchen San Andres, das sich deutlich vom Meer abhebt.

Zwei kleine und einfache Bars laden am Mirador El Bailadero zu Erfrischungen und  kleinen Snacks ein.

Mirador de Jardina

Ein Ausflug in das Anaga-Gebirge lässt den Urlauber immer wieder neue Miradore entdecken.
Jeder ist auf seine Art anders und doch kann man die Ausblicke, die die Miradore freigeben immer wieder aufs Neue genießen.

Den Mirador de Jardina findet man gleich hinter dem Ort Las Mercedes. Er gibt einen wundervollen Blick frei auf das Hochland von La Laguna. Die sehr ansprechende Szenerie sie sich einem hier bietet wird abgerundet durch die grünen Hügel und die Ausläufer der Stadt La Laguna, die sich im Hintergrund abzeichnen.

Oft wird das Anaga-Gebirge von den Passatwolken eingehüllt. Dann ist der Ausblick von den verschiedenen Miradoren nicht mehr der Beste. An dem Mirador de Jardina hat man jedoch noch am ehesten die Chance eine, für die dann herrschenden Sichtverhältnisse, akzeptable Aussicht zu genießen.

Mirador Pico del Inglés

960 Meter über dem Meeresspiegel – auf dieser Höhe liegend findet man auf der TF-21 - im verwunschenen Anagagebirge - den wunderschönen Mirador Pico del Inglés. Ein Ausflug hierher ist unbedingt lohnenswert.

Warum? Weil man von hier aus den wohl schönsten Ausblick auf den gesamten Gebirgskamm des Anaga-Gebirges, über den Ozean bis hinüber nach Gran Canaria und über weite Teile der Insel Teneriffa hat.
Ob es nun La Laguna, La Esperanza und der Esperanzawald oder auch der Inselgigant Teide ist, der Mirador Pico del Inglés bietet über all dies eine traumhafte und wundervolle Aussicht.

Die Anfahrt zu diesem Mirador ist alleine gesehen schon ein gigantisches Erlebnis. Immer wieder erhascht man einen oder auch mehrere atemberaubende Ausblicke auf die raue und zerklüftete Landschaft des Nordostens von Teneriffa.

Das man diese Ausblicke nicht für sich alleine hat versteht sich bei einem solchen Erlebnis von selbst. Daher eignen sich besonders die Stunden am Morgen oder in den frühen Mittagsstunden, um diesen Mirador zu erkunden.
Was man zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht erlebt, ist der wundervolle und fantastische Sonnenuntergang, der allabendliche immer wieder Besuchermassen in seinen Bann zieht.
Die vor einem liegende Aussicht und der sich dahinter abzeichnende Sonnenuntergang bilden eine wundervolle Symbiose, bei der sich das Panorama, das sich einem bietet, in Gänze und in vollem Glanz und Schönheit entfalten kann.

Mirador Cruz del Carmen

Der Mirador Cruz del Carmen findet sich im Anaga-Gebirge und ist wohl der meistbesuchte Mirador des großen Anaga Landschaftsparks.

Auf einer Höhe von 920 Metern über dem Meeresspiegel gelegen gehört er zum Gemeindegebiet von La Laguna. Sein Standort ist günstig gewählt, denn seit seiner Errichtung im Jahr 1934 verbindet er viele Dörfer, die sich im Hinter- und Hochland des Anaga-Gebirges befinden, miteinander.

Der Ausblick von hier oben ist traumhaft. Neben der Universitätsstadt La Laguna auf die man eine wunderbare Sicht hat, erhebt sich in westlicher Richtung der majestätische Inselgigant Teide und auch ein großer Teil der östlichen Umgebung ist von hier aus gut einsehbar.

Ein, für viele Gäste gut „getarntes“ und 1995 eröffnetes Besucherzentrum informiert über Flora und Fauna und, was besonders Wanderfreunde erfreuen wird, auch über die verschiedensten Wanderwege, die von hier aus erreichbar sind oder die auch von diesem Mirador aus starten.

Die kleine Kapelle "Ermita de Nuestra Señora del Carmen" lädt zu ein paar besinnlichen Minuten ein.

Am, zum Mirador gehörendem Parkplatz gibt es einen kleinen Markt mit einheimischen Produkten. Hier kann man die frischen Waren die einem die Natur schenkt und auch einheimische Handwerkskunst erwerben. Alles hier wird in Direktvermarktung von den Herstellern oder den Bauern verkauft.

Neben dem wunderschönen Ausblick, der sich einem hier bietet, kann man im Restaurant „Cruz Carmen“ auch eine Erfrischung oder die kanarische Küche genießen.

Das Angebot rund um den Mirador Cruz del Carmen ist groß und so ist es nicht verwunderlich, dass er jährlich vielen tausend Menschen als Anlaufpunkt dient.

Mirador de las Teresitas

Einen Aussichtspunkt mit dem Namen Mirador de las Teresitas – gibt es den eigentlich? Ja, es gibt ihn, er hat nur keinen Namen.
Da er sich aber in der Nähe der Playa de las Teresitas befindet, scheint dieser Name passend und auch sich auch schon fast „eingebürgert“.

Von hier aus kann man den Blick hinüber nach Santa Cruz schweifen lassen und kann dabei sogar das schöne und leuchtende Auditorium erkennen.
In der anderen Richtung wird der Blick freigegeben hinüber nach Las Gaviotas und La Casita de la Playa bis hinauf nach Igueste de San Andres.

Das das sich der vor einem ausgebreitete Ozean immer mehr als nur einen Blick wert ist steht wohl außer Frage. Und so hat man hier nicht nur eine schöne und beeindruckende Aussicht in die verschiedensten Richtungen, sondern kann beim Anblick des stillen Atlantiks auch seine Seele baumeln lassen.