Batan

Batan ist ein kleines Bergdorf im Anaga-Gebirge, das sich in zwei Dorfhälften aufteilt. Ferienhäuser und Ferienwohnung in Batan sind besonders bei Wanderern beliebt. Hier gibt es einmal Batán de Arriba (das obere Batan) und einmal Batán de Abajo (das untere Batan). Zwischen diesen beiden Ortsteilen führt der wunderschöne und mit Eukalyptus-und Lorbeerbäumen gesäumte Wanderweg von Batan entlang. Zudem findet der Wanderer hier alte Fincas, kunstvoll und mit viel Liebe angelegte Gärten und viele Baumheidesträucher. Das alles fügt sich zu einem schönem Bild in die Landschaft ein und verschmilzt auf eine wunderbare Art mit ihr.

Die kleine steile Gasse, die von Bantán de Arriba zwischen den einzelnen Häusern hindurch und hinunter nach Bantán de Abajo führen, wird von Einheimischen und Wanderern zu gleich genutzt. Auf der kleinen Plaza mit einer Kirche lädt ein wunderbares Restaurant, übrigens das einzige im Dorf, zum verweilen ein. Von hier aus hat man einen traumhaften Blick über die Täler des Anaga-Gebirges. Dieser Blick endet erst an dem berühmten Höhlendorf Chinamada. Auch das schöne Örtchen Batán kann viele Höhlen sein Eigen nennen. Diese sind allerdings schon lange nicht mehr bewohnt. Eine Besichtigung lohnt aber allemal.

Die Kirche des Ortes ist eine kleine Wallfahrtskapelle und der Senora del Carmen geweiht. Es ist ein Steinbau aus dem 19. Jahrhundert. 

Neben dem Restaurant führt eine Treppe hinunter nach Batán de Abajo. Dieser Weg ist etwas ganz besonderes. Es ist nicht einfach nur eine Treppe die man hinunter steigt. Nein, man bewegt sich hier durch eine märchenhafte, teilweise unwirkliche und traumhaft schöne Landschaft, die an einer kleinen Wallfahrtskapelle im unteren Teil des Ortes endet. Auch hier erwartet die Wanderer und Besucher ein kaum zu beschreibender Panoramablick auf die herrliche Umgebung.

Sehr verwundert wird ein Wanderer sein, wenn er die im Tal weit verstreuten Häuser und die vielen terrassenförmig angelegten Felder sieht, die bis heute von den Bauern bewirtschaftet werden. Hier fragt man sich sofort, wie eine Bewirtschaftung  in dieser schwierigen Gelände eigentlich möglich sein kann. Noch dazu, da landwirtschaftliche Maschinen, wie sie ein Urlauber von zu Hause her kennt, nicht eingesetzt werden können. Durch das zerklüftete Gelände ist eine Anfahrt mit großen Maschinen gar nicht möglich. Deshalb wird hier noch, wie bereits vor 100 Jahren mit Eseln gearbeitet.

Hier findet man absolute Ruhe und eine traumhafte Natur in einer wunderbaren Bergwelt. Manchmal hat man das Gefühl, dass die Zeit hier stehen geblieben ist, wenn man eine Ferienuntekunft in Batan bucht.