Flughafen Teneriffa Nord - Aeropuerto de Tenerife Norte

Der Flughafen Teneriffa Nord – span. Aeropuerto de Tenerife Norte – ist der kleinere der beiden intern. Flughäfen auf der Insel. Er wurde 1946 eröffnet und war lange Zeit der einzige Flughafen. In der Geschichte, bedingt durch die Lage – auf einem Hochplateau etwa 10 km westlich der Hauptstadt Santa Cruz - , die Scherwinde, den Nebel und die technisch schlechte Ausstattung kam es hier zur größten Flugkatastrophe in der Geschichte der zivilen Luftfahrt im Jahre 1977. Diese führte zum Bau des Südflughafens und letztlich zu den heutigen, sehr hohen Sicherheitsstandards.

Durch die Neueröffnung des Flughafens Reina Sofia im Jahr 1978 verlor der Nordflughafen international an Bedeutung. Heute dient er zum großen Teil für innerkanarische Flüge, Flüge auf das spanische Festland, für einen Teil der Frachtverkehrs und als Stationierungsort des Batallón de Helicópteros de Canarias.